III. CMC Print-Mailing-Studie 2022: Gutscheine erhöhen die Werbewirkung

Gutscheinangebote entpuppen sich als effektive Performance-Booster für Print-Mailings. Je wertiger die Gutscheine – umso erfolgreicher.

Alljährlich nehmen Deutsche Post und Collaborative Marketing Club (CMC) das Potenzial von Print-Mailings unter die Lupe. In diesem Jahr liegt der Fokus der CMC Print-Mailing-Studie auf Gutscheinangeboten. Sie sind für Print-Mailings ein effektiver Performance-Booster. Sind es höherwertigere Gutscheine erzielen sie sogar im Durchschnitt eine um 61 Prozent höhere Conversion Rate (CVR) als niedrige Gutscheinwerte. Zusätzlich führen höherwertigere Gutscheine nicht nur zu einer besseren CVR, sondern auch zu höheren Warenkorb-Umsätzen. Der Daten der Studie zufolge springt der durchschnittliche Warenkorb um mehr als ein Viertel nach oben.

Aktuell pendelt sich der durchschnittlichen CVR von 4,7 Prozent nach dem coronabedingten Sondereffekt im Jahr 2021 (6,8 Prozent CVR) wieder auf Vor-Pandemie-Zeiten ein. Damit ist und bleibt das Print-Mailing ein sehr wirksames Werbemittel. Der Return on Advertising Spend (RoAS) liegt durchschnittlich bei 734 Prozent, das heißt: Jeder eingesetzte Werbe-Euro führt zu 7,34 Euro Umsatz. Ein Grund für die hohen Leistungswerte von Print-Mailings ist deren Langlebigkeit: Oft sind sie über mehrere Monate hinweg im Haushalt der Kunden präsent. 51 Prozent der von Print-Mailings ausgelösten Bestellungen gehen erst fünf Wochen oder später nach deren Versand bei den Online-Shops ein.

Zurück

Copyright 2022. osterchrist druck und medien GmbH.